Fachsymposium zum Thema "Wo bleiben die Outsider?"

 

WO BLEIBEN DIE OUTSIDER?

"Wo bleiben die OUTSIDER?" war die zentrale Frage, welche sich die Teilnehmerinnen bei den Hartheim Impulsen 2017 gestellt haben. Knapp 200 Personen haben dabei "Kunst und Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung" ins Zentrum ihrer Überlegungen gerückt. Neben Fachvorträgen wurden auch Workshops angeboten. Ein offenes Plenum hat die Veranstaltung abgerundet.

Referate zu den Themen

Referate aus Kunstgeschichte und Kunstwissenschaft haben einen Überblick über "outsider art" geliefert. Sie haben die Positionierung von Kunst von Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung bearbeitet und sich mit kunstsoziologischen Aspekten auseinandergesetzt, ebenso mit Fragen zur Medien- und Kulturgeschichte. Aus Sicht der Agogik wurden die Bedeutung von Kreativität für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung behandelt. Zwei Kunstprojekte haben die theoretischen Inputs ergänzt und für eine Balance zwischen Agogik, Kunstwissenschaft und bildender Kunst gesorgt.

 

WO BLEIBEN DIE OUTSIDER? Einblicke.